Punsch-Experiment(e)

Heute hat es den ganzen Tag geschneit… Und Minusgrade bis in den zweistelligen Bereich machten mir sooo Lust auf etwas Warmes! Punsch sollte das Getränk für die »Blaue Stunde« sein – allerdings gab weder die Gewürz-Schublade die typischen Zutaten (Zimtstangen, Nelken etc.) her, noch stiess die wärmende Idee innerfamiliär auf unwidersprochene Zustimmung: Bitte kein Alkohol (Kopfschmerzen, schwanger) und – so spät – bitte auch kein schwarzer Tee (Schlaflosigkeit). Hmmm… Mit dem, was sich in Küche und Keller an einem Sonntag so fand, ist mit schlussendlich eine zwar ungewöhnliche, aber wirklich gute Mischung gelungen.

krautfinding_punsch2

ZUTATEN

2 Esslöffel Preiselbeersirup
…aufgegossen mit dem Saft von 5 Orangen, einer Zitrone und 2 Tassen Wasser
dazu:
5 Scheiben frischer Ingwer
10 Wacholderbeeren
Honig nach Belieben

ZUBEREITUNG

Alles zusammen vorsichtig erhitzen – aber nicht zum kochen bringen.


Eine Variante, die mir besonders gut schmeckt hat: einen Beutel Chai-Gewürztee mit dem heissen Punsch aufgiessen und ein paar Minuten ziehen lassen – hot stuff!
E

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s