Gefüllte Paprika

Seit gut viereinhalb Jahren versuchen Felix  und ich Abends keine Kohlenhydrate oder nur sehr wenige zu uns zu nehmen. Klar gibt es immer wieder Phasen, wo das schwierig ist, aber im Großen und Ganzen funktioniert es. Es ist tatsächlich zur Routine geworden. Low Carb am Abend bedeutet für mich persönlich, weniger Bauchweh, besserer Schlaf und ein einigermaßen konstantes Gewicht, auch wenn ich durch Stress in der Arbeit oder massiver Unlust mal wieder zum Sportmuffel mutiere.

Während Felix sich durchaus ein bis zwei Stunden einem Rezept widmen kann, und alles ganz akribisch, wie im Buch nach kocht, bin ich eher die Ungeduldige und ganz so genau nehme ich es dann mit den Zutaten auch nicht. Mehr als 20 Minuten Zubereitungszeit halt ich nur schwer aus besonders wenn ich schon Hunger habe.

Also hier ein Rezept, dass ich gestern schnell zubereitet habe. Quasi ein Low-Carb-Klassiker bei uns.

krauter_gehackt

Für 2 Personen

ZUTATEN

Sechs Paprika
1 Knoblauchzehe
400 Gramm Rinderfaschiertes
Drei Zweige Rosmarin und einen halben Bund Petersilie
200 Gramm Parmesan
1/4 Liter Rinderboullion
Ein Schuss Öl
2 Kleine Zwiebeln
Weißkohl je nach belieben (den hab ich noch im Kühlschrank gefunden, es geht auch ohne oder mit anderen Fundstücken wie Pilze)

ZUBREREITUNG

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Paprika köpfen und den Samenstrunk entfernen. Die Paprika in eine kleine Auflaufform aufstellen. Zwiebel & Knoblauch kleine Würfel schneiden und zusammen mit etwas Öl anbraten bis die Zwiebeln glasig sind. Faschiertes dazu geben, Rosmarin und Petersilie zerkleinern – in die Pfanne geben. Weißkohl zerkleinern und ebenfalls dazu geben. Alles kurz anbraten und pfeffern (wenn man mag, kann man das Ganze jetzt noch mit einem Schluck Weißwein verfeinern und kurz weiter braten lassen). Die Rinderbouillon dazugeben und alles bei mittlerer bis starker Hitze so lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit weg ist. Pfanne vom Herd nehmen. Parmesan reiben und unterrühren. Die Masse in die Paprika füllen und die dazugehörigen Deckel wieder drauf setzen. Circa 200 Milliliter Wasser in die Auflaufform geben (soviel, dass der Boden mit circa einem Centimeter Wasser bedeckt ist (damit die Paprika im Herd nicht austrocknen). Alles ungefähr zwanzig Minuten in den Herd geben.
Kurz abkühlen lassen, servieren fertig! Ich schaff meistens nur zwei Paprika und nehme die dritte zum Mittag ins Büro mit, weil es auch aufgewärmt auch lecker schmeckt.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s