Moosbeer-Nocken

Die Nachbarn laden heut zu Moos- oder Schwarzbeer (wie Blaubeeren hier in der kitzbühler Gegend heissen)-Nocken ein. Mit der Tiroler-Variante, die Beeren nur mit ein wenig Mehl und Zucker zu einem Teig zu vermengen und dann als Nocken in Butterschmalz auszubacken, sind die beiden Köche nicht zufrieden… Besser ist ihrer Meinung nach ein klassischer Palatschinken-Teig + Beeren. Ich fand’s trotzdem lecka…
E

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s